Populistin Marina Graul

 

Man darf gespannt sein, wie sich zwei der Buchholzer AfD Kandidaten zum Thema Radfahren und Klima in diesem Wahljahr äußern werden.

2016 zur Kommunalwahl wurde den Kandidatinnen und Kandidaten aller lokalen Parteien ein Fragenkatalog mit 10 zu beantwortenden Fragen vorgelegt.

 

Ich selbst war 2016 auch Kandidat (parteilos) und habe gern diese Fragen beantwortet, dazu später mehr. Widmen wir uns wieder der AfD .

Gemäß Grundsatzprogramm der AfD, ist diese sehr schlecht informiert und improvisiert bei der Klimafrage so lange, bis es ihren Vorstellungen und den Wählern entspricht.

 

Stellt man allein aus 2016 die Aussagen der AfD insgesamt mal dem Stand der Wissenschaft gegenüber, dann erkennt man schnell, dass die AfD in Sachen Klima/Klimawandel lügt,

dass sich die Balken biegen. 

Sie schaffen alternative Fakten, weil sich die AfD mit wissenschaftlichen Fakten nicht abgeben will oder besser noch, die AfD ist wissenschaftlich auf einem Stand, den es nie geben wird.

Im nachfolgenden Link kann man eine sehr gute Gegenüberstellung zu den Aussagen aus dem Grundsatzprogramm der AfD aus 2016 und dem Stand der Wissenschaft nachlesen.

Ich empfehle jedem, sich das anzusehen.

 

https://www.klimafakten.de/meldung/was-sagt-die-afd-zum-klimawandel-was-sagen-andere-parteien-und-was-ist-der-stand-der

 

Vergleicht man das Grundsatzprogramm der AfD aus 2016 mit dem aktuellen, bemerkt man kaum Unterschiede, vielleicht ist eine andere Satzstellung oder die Überschrift verändert. 

Kommen wir nun zu den kommunalen Aussagen, zu den Wahlprüfsteinen der AfD aus dem Jahr 2016.

 

Bei der Beantwortung der 10 Fragen fällt sofort auf, dass die AfD genau das schreibt, was die Radfahrinitiative lesen will. 

Es geht keine Kritik einher und scheinbar mühte sich u.a. die Kandidatin Marina Graul sehr mit der Abarbeitung der 10 Fragen ab.

Mühsam quälte sie sich von Frage zu Frage, um mit den Antworten die Radfahrer hier in der Stadt als Wähler*innen zu gewinnen. 

Vergebene Mühe, denn die Radfahrer sind weder dumm, noch fallen sie auf die AfD Masche herein.

 

Hier nachzulesen die 10 Fragen und dazu die Antworten der AfD:

http://buchholz-faehrt-rad.de/wp-content/uploads/2016/08/20160825-Wahlprüfsteine-2016-Antwort-AfD.pdf

 

Dazu muss man wissen, die AfD hat sich 2020 klar und deutlich gegen den Klimaschutz ausgesprochen, das ist hier nachzulesen:

 

https://www.saarbruecker-zeitung.de/nachrichten/politik/inland/afd-positioniert-sich-klar-gegen-klimaschutz_aid-53400517

 

Hier wird der Betrug am Wähler sehr deutlich und die Rattenfänger Masche der AfD ebenfalls.

 

Damit es nicht heißt, ich lästere nur über die AfD und würde selbst nicht besser sein, hier auch der Link zu den Wahlprüfsteinen aus 2016 von mir, als Vergleich. 

Anmerkung: Ich musste mich nicht abmühen mit den 10 Fragen, da ich mich schon sehr viel länger mit den Punkten auseinandergesetzt habe als es die AfD überhaupt gibt. 


Auch habe ich keine Angst, Radfahrer oder Radfahren zu kritisieren.

 

http://buchholz-faehrt-rad.de/wp-content/uploads/2016/11/20160826-Wahlprüfsteine-2016-Antwort-Uwe-Schulze.pdf

 

Anmerkung für alle Rechtsextremisten: Die von mir angegebenen Kontaktdaten wurden nach der Wahl 2016 komplett gewechselt, es lohnt sich also nicht,

mich über die angegebenen Wege zu kontaktieren oder wie gewohnt zu bedrohen.

 

Derzeit habe ich bei „Klimafakten“ einen aktuellen Vergleich zwischen den Aussagen der AfD und der Wissenschaft angefordert.

Auf kommunaler Ebenen liegt mir bisher die Beantwortung der sogenannten Wahlprüfsteine noch nicht vor.

Stand heute und mit Blick auf das Grundsatzprogramm der AfD ist jedenfalls festzustellen, dass die AfD sich auch weiterhin nicht mit dem Klimawandel beschäftigt 

und allem Anschein nach lieber Flutopfer hinnimmt und an den Katastrophenorten lieber in Bundeswehruniform Anteilnahme heuchelt und Hilfe vortäuscht.

 

Ein wichtiger Hinweis übrigens, dass die AfD das Thema Klimawandel leugnet, ist, sie hängen mit Vorliebe in der Nähe von Tankstellen oder wichtigen Verkehrsknotenpunkten Plakate mit dem Aufdruck „Diesel ist super“ auf.

 

Der AfD geht es nur ums Recht haben und um das Sichern ihrer Posten und Einkünfte zu Lasten

der Steuerzahler. 

 

Fazit: Hallo AfD, wer im Glashaus sitzt, sollte sich nicht selbst von Innen mit Steinen bewerfen.

 

Kleine Anmerkung zu der oben genannten Kandidatin:

Wer immer sich ihr in den Weg stellt und auch nur den Hauch eines politischen Gegners offenbart, der ist in den Augen von Marina Graul „Links-Grün versifft“, selbst wenn man sich weder Links noch Grün von der politischen Einstellung befindet.

Sie versucht, ihre politischen Gegner in Diskussionen mundtot durch überlaute und an Beleidigung grenzende Kraftausdrücke zu machen.

Man behauptet, dass Frau Graul Sympathisantin des sogenannten rechten Flügels (Höcke Flügel) ist.

 

Im nächsten Artikel werde ich auf Rainer Sekula eingehen.

 

Hinweis:

Über diese Seite wird es jetzt regelmäßig bis zur Wahl solche Vergleiche geben, denn eine Partei wie die AfD darf keine politische Verantwortung für Mensch, Tier, Natur und Umwelt haben.

Uwe Schulze